590’000 Zuschauerinnen und Zuschauer besuchten «Le Petit Prince»

KLEINER MANN GANZ GROSS. Da schaute er uns ein letztes Mal von der Kuppel des Bundeshauses an und machte sich dann endgültig auf den Weg zurück auf seinen Planeten, zu seiner Blume. Seit dem 19. Oktober, also fünf Wochen lang, hat die Geschichte des kleinen Prinzen das Publikum in ihren Bann gezogen. Allabendlich zweimal, donnerstags bis samstags sogar dreimal. Und wie immer: kostenlos! Das prächtige Spätherbstwetter begleitete wohlwollend die Abenteuer der weltberühmten Figur auf der Fassade des schweizerischen Parlamentsgebäudes. Rekordabend der achten Ausgabe von Rendez-vous Bundesplatz war übrigens der 10. November mit insgesamt 35400 Zuschauerinnen und Zuschauern.

Wie schon letztes Jahr lagen Konzept, Regie und visuelle Gestaltung in den Händen von Sabine Weissinger und Friedrich Förster von Casa Magica aus Tübingen. Sophie Fink hat dem kleinen Prinzen Leben eingehaucht. Komposition und Sound Design stammen von Stephan Boehme, der ebenfalls schon letztes Jahr an «Reset» (500 Jahre Reformation) die richtigen Töne getroffen hat. Für die technische Umsetzung war wiederum Auviso aus Kriens verantwortlich.

Apropos Töne: «Le Petit Prince» ist zwar mittlerweile in 371 Sprachen übersetzt (Stand Oktober 2018), aber sein Schöpfer Antoine de Saint-Exupéry hat ihn ursprünglich auf Französisch geschrieben. Auch Rendez-vous Bundesplatz hat sich an Saint-Exupérys Muttersprache gehalten. Was erfreulicherweise überdurchschnittlich viele Besucherinnen und Besucher aus der Romandie nach Bern gelockt hat.

Freude bereitete auch der Malwettbewerb für Kinder von 3 bis 13 Jahren (unterteilt in drei Alterskategorien) und ihre Ideen zur Geschichte des kleinen Prinzen. Vielen Dank an unsere Wettbewerbspartner Bärnerbär und Orell Füssli für die Unterstützung.

Herzlich bedanken möchte ich mich bei unserem Medienpartner Radio Energy, der tatkräftig mitgeholfen hat, dass so viele Menschen auf den Bundesplatz kamen. Der grösste Dank geht aber an meine Partner: Ohne ihre finanzielle Unterstützung gäbe es kein Rendez-vous Bundesplatz – allen voran Migros-Kulturprozent, das uns seit sieben Jahren als Presenting Partner unterstützt.

Ebenso gilt mein Dank den weiteren Sponsoren: Stadt Bern, Bundesversammlung, Bern Welcome, BEKB, Stadt Freiburg, Stiftung Cerebral, Gesellschaft zu Mittellöwen Bern, Bern Parking, Bellevue Palace Bern, Hotel Bären, Securitas, The Bristol und die Förderin: Stiftung Vinetum.

Zum Schluss danke ich auch von Herzen dem ganzen Team. Es war wiederum eine wunderbare Zusammenarbeit.

Ja, das nächste Spektakel ist bereits in Vorbereitung. Es geht wieder ins Weltall, Richtung Mond.

Starlight Events GmbH

Brigitte Roux
Produzentin und Veranstalterin Rendez-vous Bundesplatz