Freunde von Rendez-vous Bundesplatz

Wir schicken das Bundeshaus auf den Mond.
Oder den Mond aufs Bundeshaus.

Zum neunten Mal wird Rendez-vous Bundesplatz dieses Jahr über die Bühne gehen – wie immer ohne Eintrittsgebühr. Nachdem der kleine Prinz 2018 am bestbesuchten Rendez-vous aller Zeiten rund 600’000 Begeisterte bezaubern durfte, geht es dieses Jahr ins Weltall. Auf der Fassade des schweizerischen Parlamentsgebäudes wird im Spätherbst ein grandioses Jubiläum gefeiert: 50 Jahre Mondlandung.

Die ersten beiden Menschen landeten im Rahmen der Mission Apollo 11 am 20. Juli 1969 um 21:17 Uhr MEZ auf dem Mond: Neil Armstrong und Edwin «Buzz» Aldrin. Sechs Stunden später, am 21. Juli um 03:56:20 Uhr, betrat Neil Armstrong im Mare Tranquillitatis als erster Mensch den Mond. Dabei sprach er den berühmt gewordenen Satz:

«That’s one small step for a man, one giant leap for mankind.»
(Dies ist ein kleiner Schritt für einen Menschen, ein grosser Sprung für die Menschheit.)

Der dritte Astronaut, Michael Collins, umkreiste im Apollo-Mutterschiff den Erdtrabanten bis zur Rückkehr der Landeeinheit Eagle.

Ganz vorne mit dabei: die Universität Bern. Eine unscheinbare Aluminiumfolie kam dabei zum grossen Auftritt. Sie war den US-Astronauten von einem Team um Johannes Geiss, dem damaligen Direktor des Physikalischen Instituts an der Uni Bern, mitgegeben worden, um damit winzige Teilchen aufzufangen, die von der Sonne ins All geschleudert werden. So sahen Millionen von Fernsehzuschauern live, wie Aldrin das sogenannte Schweizer Sonnenwindsegel in den Mondboden steckte.

Erst danach hissten die Astronauten die US-Flagge.

Die Mondlandung war die Krönung eines acht Jahre dauernden Kraftaktes. Mit einem Budget von 25 Milliarden Dollar arbeiteten 20’000 Firmen und Institute mit einer Belegschaft von 400’000 Personen am ehrgeizigen Ziel.

Ja, Raumfahrt ist astronomisch aufwendig. Auch Rendez-vous Bundesplatz hat seinen Preis. Damit ein Kulturevent in dieser Grösse möglich ist und wird, braucht es eine gemischte Finanzierung aus der Privatwirtschaft und von der öffentlichen Hand. Und dass der Anlass weiterhin unabhängig bleibt und gratis besucht werden kann, gehört zu seiner sympathischen Einzigartigkeit.

Dafür brauchen wir Sie! Werden Sie Freundin oder Freund von Rendez-vous Bundesplatz. Bereits ab Fr. 500.– gehören Sie zum neu gegründeten Freundeskreis, den «Freunden von Rendez-vous Bundesplatz». Und ich freue mich darauf, Sie persönlich kennenzulernen: an der Einladung zur Premiere und an der anschliessenden Premierenfeier im Hotel Bellevue Palace.

Mit Ihrer Spende helfen Sie uns, den Mond auf das Bundeshaus zu bringen. Selbstverständlich werden wir auf der Website einen Link setzen, wo wir Sie und Ihren Beitrag auflisten. Oder auch nicht, wenn Sie lieber anonym bleiben möchten.

Ich danke Ihnen im voraus für Ihre Aufmerksamkeit und Ihr Interesse. Kleine Schritte führen zu grossen Sprüngen.

In diesem Sinn heisse ich alle neuen Freundinnen und Freunde von Rendez-vous Bundesplatz willkommen und verabschiede mich mit freundlichen Grüssen

Brigitte Roux

Bereits ab Fr. 500.– gehören Sie zum neu gegründeten Freundeskreis, den «Freunden von Rendez-vous Bundesplatz».

Mit einem Unterstützungsbeitrag von CHF 500.– werden Sie zum «Freundeskreis-Apéro» mit Brigitte Roux eingeladen. Ab einem Beitrag von CHF 1000.– erhalten Sie zudem eine persönliche Einladung zur Premiere und der anschliessenden Premierenfeier im Hotel Bellevue Palace.

Werden Sie jetzt Freundin oder Freund von Rendez-vous Bundesplatz.

Fill out my online form.