Die Schweiz im All

Bern im All

Als am 21. Juli 1969 Edwin «Buzz» Aldrin als zweiter Mann aus der Mondlandefähre stieg, entrollte er das Berner Sonnenwindsegel und steckte es in den Boden des Mondes – noch vor der US-Flagge. Das Segel wurde an der Universität Bern entwickelt und war ein erster grosser Höhepunkt in der Geschichte der Berner Weltraumforschung.

In den letzten 50 Jahren war die Universität Bern an weiteren Weltraummissionen beteiligt.

www.bern-im-all.ch

«Kern»-Objektive mit Apollo 10 und 11 auf dem Mond

Für eine scharfe Aufnahme des historischen Moments sorgte ein «Kern»-Objektiv: Die NASA bestellte bei der Firma Kern in Aarau vier Hochleistungsobjektive für die Kameras, die das Apollo-Programm begleiteten. Der Einsatz im All stellte die Konstrukteure vor bisher ungewohnte Probleme. Die  Objektive mussten innerhalb eines extrem hohen Druck- und Temperaturbereichs funktionieren und auch mit den sperrigen Handschuhen der Astronauten bedienbar sein.

Stadtmuseum Aarau, Sammlung Kern

www.stadtmuseum.ch
www.kern-aarau.ch